Salziges Honigeis

Kaum spitzelt die Sonne nach den letzten doch sehr herbstlichen Tagen, wieder zwischen den Wolken hindurch, möchte ich sie einfangen. Irgendwie den letzten Rest Sommer festhalten. Und sei es nur das Lebensgefühl, wenn ich auf der Terrasse sitze und ein Eis esse.

Andererseits weiß ich, dass auch die kommende Jahreszeit viel zu bieten hat. Vor allem auf dem kulinarischen Gebiet. Und keine Zeit verwöhnt das Auge mit so vielen Farben, wie der Herbst. Man möchte am Alten festhalten und doch dem Neuen zustreben, um es mal fast philosophisch zu sagen.

Diese Ambivalenz der Gefühle wird im salzigen Honigeis perfekt eingefangen. Honig passt für mich in die kalte Jahreshälfte. Er vermittelt mir Wärme. Wie ein Tee am Kamin. Das Eis ist die Antithese dazu. Ein lukullischer Schritt vom Sommer in den Herbst sozusagen.
 

300 ml Vollmilch
200 g gezuckerte Kondensmilch
50 g Honig
5 g Salz (das ist ca. 1 TL)

Die gut gekühlten Zutaten werden miteinander verrührt und über 20 Minuten in der Eismaschine zubereitet (ich mache das mit diesem Modell*). Im Anschluss hat das Eis noch eine cremige Konsistenz. Mag man eine festere Eiscreme, friert man es noch für ein paar Stunden in einem passenden Behälter ein. 


Salziges Honigeis


* Amazon Affiliate Link: Wenn ihr die Produkte über den Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Ihr zahlt unabhängig davon den normalen Kaufpreis.

Kommentare

  1. Seufz. Das mit dem "am Alten festhalten und dem Neuen zustreben" ... das hast du gut gesagt. Genauso sieht's bei mir gerade innendrinnen aus, wenn ich an den schwindenden Sommer denke. Und dieses Eis ist der Knaller! Ich habe mir schon den Kühlbehälter in die Gefriertruhe gestellt, damit ich es schnell nachmachen kann.

    AntwortenLöschen

Kommentar posten